Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden.  Nähere Informationen

Diese Herzauflage ist goldrichtig gegen innere Unruhe

Dr. med. Urte Rieger

Foto: anniespratt/unsplash
Lavendel, Gold und Rose sind die Zutaten einer bewährten Herzauflage gegen innere Unruhe. Sie hilft bei Aufregung und Stress, bei nächtlicher „Herzunruhe“ und Ängsten sowie bei Einschlafproblemen.

Die Aurum Lavandula comp. Salbe (Weleda) erhalten Sie in jeder Apotheke. Sie beinhaltet ätherisches Lavendelöl, ätherische Öle von Damaszenerrose und Provence-Rose sowie Aurum metallicum präparatum D4, also potenziertes Gold. Dieses Edelmetall unterstützt Sie dabei, sowohl das funktionelle Gleichgewicht wiederherzustellen als auch zur inneren Mitte zurückzufinden. Der Lavendel hat die Fähigkeit, beim Menschen im Vegetativen Nervensystem Verkrampfungen zu lösen, und die Rose wirkt tief harmonisierend auf das Gemüt.

Das benötigen Sie für die Herzauflage

  • Aurum Lavandula comp. Salbe
  • 2-lagigen Baumwollstoff im Format von circa 15x15 cm (oder Kompresse)
  • Wattepolster
  • Vorgewärmtes Wärmekissen
  • Holzspatel
  • Außentuch; eventuell auch eine Sicherheitsnadel oder ein gut anliegendes, aber nicht beengendes Kleidungsstück

Anwendung

  1. Tragen Sie eine haselnussgroße Menge Salbe mit dem Holzspatel auf den Baumwollstoff auf, sodass eine spiegelnde Oberfläche entsteht. Lassen Sie an allen vier Rändern ca. 2 cm unbestrichen. Wärmen Sie den Baumwollstoff und das Wattepolster kurz mit dem vorgewärmten Wärmekissen auf.
  2. Legen Sie den bestrichenen, aufgewärmten Baumwollstoff ohne das Wärmekissen auf die Herzgegend und decken Sie diesen mit dem Wattepolster ab. Fixieren Sie die Auflage mit einem gut anliegenden, nicht beengenden Kleidungsstück oder einem Außentuch, das ebenfalls nicht beengen darf. Die Auflage bleibt ca. 1 Stunde oben. Nachruhezeit: 20 Minuten. Abends kann die Herzauflage auch länger angewandt oder über Nacht belassen werden.

Nachbereitung: Streichen Sie die(selbe) Kompresse mit der Salbe bei jeder Anwendung neu, so dass die Oberfläche leicht glänzt. Sobald die Kompresse unappetitlich aussieht oder riecht, werfen Sie diese fort.

Themen: Kreativ- und Körpertherapien
  • "Ich konnte 1,4 kg Muskelmasse zugewinnen"

    „Das breit gefächerte Angebot der ambulanten onkologischen Rehabilitation, das sogar BIA-Messungen und Leistungsdiagnostik mit einschließt, schätze ich besonders. Ich konnte von erster zu zweiter Reha bereits 1,4 kg Muskelmasse zugewinnen.“ (Nadja Kapeller (36), aus Linz, über die ambulante onkologische Rehabilitation)

  • "Die Rückkehr in den Alltag fällt leichter"

    „Mein Arzt erzählte mir nach Abschluss meiner Darmkrebsbehandlung von der ambulanten onkologischen Reha. Dafür bin ich ihm heute noch sehr dankbar. Mit der Rehabilitation begann der Wiedereintritt in mein Alltagsleben, die Rückkehr zur Normalität. Ich hatte das Gefühl, aktiv an meiner Genesung mitzuwirken.“ (Ingeborg, Teilnehmerin an der ambulanten onkologischen Rehabilitation)